Role Designer

Mit Hilfe des Role Designer kann ein Berechtigungskonzept risikolos in einer virtuellen Umgebung erstellt und diskutiert werden, bis es produktiv geht. Erstellen Sie ein passendes und nachhaltiges Rollen-Berechtigungskonzept für alle Benutzer Ihrer SAP-Systemlandschaft.

Herausforderung

SAP-Benutzer besitzen häufig eine zu hohe Anzahl an Berechtigungen und regulierende Analysen sind sehr zeitaufwendig. Oft fehlt der Überblick, welche Rolle für eine fehlende Berechtigung die passendere ist und in welchen Organisationsstrukturen sich der Anwender bewegt.

Erstellt man neue Rollen, sollen diese zu den tatsächlichen Anforderungen der Benutzergruppen passen und nach gängigen Praktiken erstellt werden können.

Es entsteht ständig Doppelarbeit, da ein neues Rollenkonzept erst nach Erstellung der Rollen auf gängige SoD-Anforderungen geprüft werden kann und somit die Rollen immer wieder nachgebessert werden müssen.

Ziel

  • Sie wollen ein neues, anforderungsgerechtes Rollendesign
  • Ermitteln Sie den Deckungsgrad der benötigten Transaktionen auf Basis der vorgesehenen Rollenzuweisungen
  • Sie möchten die Anzahl und den Umfang der Rollen eines Anwenders verringern, ohne Ihm benötigte Funktionalitäten zu
    entziehen
  • Führen Sie Auswertung von Businessdaten zur Ermittlung der benötigten Organisationsberechtigungen für Rollen durch
  • Ermitteln Sie schon vor Erstellung der Rolle in der PFCG die kritischen Berechtigungen

Vorteile des virtuellen Rollendesigns

Mit dem Role Designer werten Sie die Nutzungsdaten der Anwender aus und erstellen, auf Basis von Vorlagen, für die wichtigsten Jobfunktionen eines ERP-Systems passende Berechtigungsrollen nach dem „Need-To-Know“ Prinzip. Eine Unterstützung in der Rollenfindung stellt sicher, dass alle Nutzer ausreichend und darüber hinaus nicht zu umfangreich berechtigt werden.

Schon während des Rollendesigns und noch vor Anlage der Rollen auf dem Entwicklungssystem können die geplanten Rollen auf kritische Berechtigungen untersucht werden. Die Auswirkungen von Rollenänderungen auf die Benutzer werden dabei in Echtzeit analysiert. Erst wenn alle Anforderungen erfüllt sind, werden die Rollen im System erstellt.

Durch den Role Designer wird die Testphase der Rollen enorm verkürzt, da deutlich weniger Nachbesserungen vorgenommen werden müssen. Des Weiteren werden durch den Einsatz des Role Desginer umständliche Tabellenkalkulationen ersetzt, die häufig in klassischen Redesignprojekten verwendet werden.

Auf einen Blick

  • Erstellung eines nachhaltigen Rollen-Berechtigungskonzepts
  • Untersuchung auf kritische Berechtigungen während des Rollendesigns
  • Funktionsorientierte Berechtigungsvergabe

 

Erfahren Sie mehr zum Thema Modellierung von Rollen mit dem Role Designer in unseren kostenlosen Webinaren. Mehr erfahren